Der Plattdütsche Vereen Visselhöv gründete sich 1953 unter dem Vorstand von Katharina Dreyer.

Plattdeutsch zu sprechen war dabei nur ein Teil dessen, was sich die Mitglieder fest vorgenommen hatten, um die Sprache lebendig zu halten. Schon damals wurden auch Musik und Theater gepflegt. Einige Visselhöveder sind echte Urgesteine in Sachen Theater geworden und auf der Bühne praktisch zu Hause: Mehr als 40 verschiedene Rollen hat manch einer im Laufe der Zeit auswendig gelernt und mit Elan vor Publikum vorgetragen.

Besonders verdient gemacht hat sich hierbei Rudi Desens. Der war sowohl als Schauspieler, als auch als Regisseur überaus aktiv.

Die Schauspieltruppe ist inzwischen ein echtes Aushängeschild für den Ort und weit über die Grenzen Visselhövedes bekannt. Dass Musik und Theater zusammengehören, fanden viele bereits bei den ersten Anfängen der Laienschauspielerei.

Dennoch dauerte es noch bis 1966, bis sich auch eine Musikgruppe zusammen fand. Inzwischen hat die Gruppe mehr als 20 Musiker und vom Schlagzeug über Klarinette bis hin zum Akkordeon ist ein breites Spektrum an Instrumenten vertreten. Die Musiker, derzeit unter der Leitung von Bernd Meyer, spielen aber nicht nur beim hauseigenen Theater, sondern auch auf diversen anderen Veranstaltungen, vom Kurkonzert bis zum Wohltätigkeitsbasar.

 

Nun ist es wieder so weit. Seit April wird wieder fleißig geübt, damit unser neues Theaterstück zu den Aufführungen am 31.08.19 / 01.09.19 und 06.09.19 um 20:00 Uhr und am 07.09.19 / 08.09.19 (mit Kaffeetafel) um 14:30 Uhr richtig sitzt. Wir haben bei Campagner to'n Fröhstück von Michael Wemper bei den Proben schon viel gelacht. Es geht um eine durchaus reale Geschichte zweier Senioren/innen, die ihr Leben in Eigenregie gestalten wollen.

Matthias BrunsHauke Pralle

Valentin (Matthias Bruns) ist aus dem Seniorenheim geflüchtet. Bei einer Wohnungsbesichtigung trifft er auf Marie (Heike Netter), die nicht mehr bei ihrer Tochter (Theresa Gerke) wohnen will. In ihrer Not beschließen sie gemeinsam einzuziehen. Das Zusammenleben der eigenwilligen Alten gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet. Energischer Widerstand kommt von Maries Tochter und Valentins Sohn (Hauke Pralle), die wenig Verständnis für die neu gegründete Rentner WG haben. Zudem zeigt die neugierige Nachbarin, Frau Boisen (Gabi Uelzen) großes Interesse an den neuen Hausbewohnern, und die Hauswirtin (Ulrike Habel) entwickelt sich zum Dauergast. Ebenso Valentins bester Freund Kuddel Knoop (Horst Gerken), der dem Seniorenheim am liebsten sofort den Rücken kehren möchte um in die Rentner-WG mit einzuziehen. Trotz alledem versuchen Marie und Valentin sich ein Heim zu schaffen, wobei das Einrichten der Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll Wachtmeister Petersen (Ragnar Gaski) auf den Plan ruft und Valentin plötzlich mit einem Fuß im Gefängnis steht …   

Oh, Oh, das kann ja heiter werden, und das wird es auch.

Die Regie für dieses Stück führt Angela Kirchfeld, die durch ihre jahrelange Bühnenerfahrung so mancher Pointe die richtige Wirkung verleiht. Viel Unterstützung bei den Proben bekommen wir von Rita Gerke, die uns unermüdlich an unseren Text und die festgelegten Regieanweisungen erinnert. Und was wäre eine plattdeutsche Komödie ohne ein richtiges Bühnenbild. Entgegen den Ankündigungen in unserem Flyer mussten wir aus Termingründen das Team des Bühnenbaus umstellen. Für den Entwurf und die Umsetzung haben sich Geir Oesterli, Heike Netter, Gerd Brunkhorst und Matthias Bruns mächtig ins Zeug gelegt.

Heike NetterTheresa Gerke
 Horst GerkenUlrike HabelRagnar GarskiGabi Uelzen
Rita GerkeTeatergruppe 2019Geir Oesterli
von Michael Wemper, erschienen im Theaterverlag Karl Mahnke

Die Aufführungen finden alle in der Aula der Oberschule, Lönsstr. 13-17, 27374 Visselhövede statt.

Karten im Vorverkauf sind ab dem 05.08.2019 bei Alms + Bruns Haustechnik GmbH, Süderstr. 6, 27374 Visselhövede und bei der Volksbank Lüneburger Heide eG, Schäferstr. 5-7, 27374 Visselhövede erhältlich.